Warum es keine Geschichten über faule Helden gibt.
17.Nov, 2013 - 14:20 Uhr
Sparrow
Sparrow
Posts: 171
Likes: 60
MMOish Side of the Universe, Status Quo:

Der Held auf dem Sofa will etwas haben. Gear. Reputation. Und die Quest abgeben, ganz weit unten im Süden. Aber dalli, Heldenzeit ist kostbar.

Also Port zum Dungeon, Speedrun mit vier unbekannten Mitstreitern aus der Suchmaschine. Der Held wird nach drei Minuten zum ersten Mal stinksauer: Die zufällig ausgewählte Kriegerin welche dem Helden am Eingang zum Dungeon vor die Füße geworfen wurde, hat ein lausiges Schwert. Sofort hat der Held in besagtem Schwert das Problem eruiert, warum die schwachen Schergen die den Weg zur vom Helden anvisierten Equipment-Verteil-Maschine in Form von Boss Bopkopp blockieren, einfach zu langsam sterben. Schüchtern frag die Neu-Kriegerin nach Hilfe, offensichtlich hat sie noch wenig Erfahrung aber dafür umso mehr Ehrgeiz.
Wahnsinnig vor Entrüstung ob dieser Unverschämtheit beginnt der Held mit einem unbewussten Trade-Off: Neue Gruppe suchen lassen - drei Minuten. Die unverschämter Weise schlecht ausgerüstet Kriegerin durch den Dungeon schleppen und auch noch Erklärungen abgeben - Verzögert die Ausbeutung des Bosses um mindesten 10 Minuten.
Der Held beleidigt folgerichtig die Kriegerin, verlässt die Gruppe und lässt sich in mit einer neuen Zufallsgruppe zurück zum Anfang teleportieren.

Zusammenfassung was im späteren Verlauf noch passieren wird: Der Held wird auch die nächste Gruppe auf die gleiche Weise verlassen, diesmal weil er gestorben ist (er hatte es nur gut gemeint und zur Beschleunigung mehrere Gruppen von Schergen zusammengepullt, und - naja, der Heiler das blöde Ars****ch.). Neue Gruppe zu finden kostet ja kaum Zeit, also warum mit solchen Amateuren abgeben?
Die Kriegerin aus Versuch 1 soll sich später noch als sehr nette und hilfsbereite Person entpuppt haben, davon bekommt der Held aber nichts mehr mit.

Er liebt den Gruppenfinder, nur wiederwillig erinnert er sich an die schlechten Zeiten, als der Weg zum Dungeon noch ein eigenes Abenteuer war.
Von Hand musste man Mitstreiter suchen. Und sich dann mit (noch) Unbekannten auf den Weg machen, durch gefährliche Gebiete. Vorbei an der weit abgelegenen gegnerischen Hauptstadt, den Wachen ausweichen. Angriffe feindlicher Gegner abwehren, die das gleiche Ziel hatten. Schon bevor man angekommen war, hatte man neue Freunde gefunden mit denen man widrigen Situationen getrotzt hatte. Und dann wurde das neue Bündnis im Dungeon auf eine harte Probe gestellt, denn da musste man durch. Die neuen Freunde loswerden, den Weg zurück und andere Kämpfer finden und wieder hin. Nein, wenn man schon mal da war, dann hat man das durchgezogen. Mit Leuten die man schon kannte, von dem vorangegangenem Abenteuer. Dann hat die Gruppe gekämpft, gelernt, ist gestorben, hat sich geholfen und weitergekämpft - bis auch der letzte und böseste Boss von allen am Boden lag. Und in diesen Momenten wurde man zu einer Einheit, die es mit jeder Herausforderung hätte aufnehmen können.

Heimlich gesteht sich der Held ein, dass es wirklich manchmal Momente gab, die er nie vergessen wird.
Doch irgendwann fand der Held zu viel Gefallen daran, seine Ausrüstung immer schneller zu ersetzen. Da blieb zuerst keine Zeit mehr für die Reisen zum Boss. Er schickte andere und ließ sich porten wenn es losgehen sollte. Dann fiel ihm auf, dass man noch mehr Zeit sparen könnte wenn sich die Gruppe automatisch bildet. Von der tollen Idee überzeugt, brüllte er lauthals in Forum herum um bettelte um Umsetzung. Er fand viele Anhänger die auch der Sucht der Rüstung verfallen waren, und weil sie laut genug brüllen konnten, bekamen sie was sie wollten.

Während der Held über früher nachdachte, überkam ihn die Lust auf Schlachten gegen andere Helden, irgendwo in weiter Flur, wie früher. Vor dem Eingang zum Dungeon, da waren sie immer! Und er fliegt auf seinem geflügelten Elefanten über die Welt, in die Richtung wo er meinte früher zum Eingang der Höhle geritten und gelaufen zu sein. Tief unter sich sieht er Flüsse aus Lava vorbeiziehen, dann den düsteren Wald, schließlich die graue Schlucht. Alte Geschichten fallen ihm ein, so viele Dinge an denen Erinnerungen an längst vergangene Abenteuer kleben, die er dort unten erlebt hat. Als er selbst noch schlechte Rüstungen hatte, als es egal war. Damals hatte er sich so oft Flügel gewünscht. Er hasst die Flügel. Er will runter, alte Bekannte treffen und sich mit ihnen durch die Wildnis schlagen. Aber dort unten ist niemand mehr, nur Einsamkeit. Der Held erreicht den Eingang zur Höhle. Er war oft dort. Drinnen. An den Eingang kann er sich kaum erinnern, aber doch sieht er ihn und Erinnerungen an längst vergangene Schlachten um eben diesen Eingang werden wach. Mit den Erinnerungen werden plötzlich auch alte Instinkte aktiv. Er wappnet sich für die Gegner die dort auf der Lauer liegen. Er landet und zieht die Klinge. Diese Klinge - „Beute aus dem Speedrun, Gruppe 3“. Wie hieß noch gleich der Magier? Vergessen, egal. Gleich würde hier ohnehin ein epischer Kampf toben.

Einige Zeit später wacht der Held auf, er war am Höhleneingang eingeschlafen. Er blickt auf die Klinge die noch immer in seiner Hand liegt. Sie ist sauber. Nicht ein Tropfen Blut. Er ist alleine. Keine Einheit. Keine Feinde. Sie werden nie wieder kommen. Nie mehr. Nur ein einsames Wildschwein quiekt in der Nähe.
Dem Helden werden auf einmal schmerzhaft die Konsequenzen von seinem dummen Verlangen bewusst. Naja, ich kann ja trotzdem so tun wie früher, denkt er sich. Er schreibt der Kriegerin, die er vorhin in „Speedrun, Gruppe 1“ beleidigt hat, ob sie Lust auf ein Abenteuer im Wald hat. Er sollte keine Mitstreiterin bekommen, nur eine Anzeige wegen sexueller Belästigung.

Es ist zu spät, die Konsequenzen seiner Faulheit lassen sich nicht mehr rückgängig machen. Er verreckt vor der Höhle weil er ein Trottel ist. Einfach so. RP deluxe.





Das soll kein misslungener Versuch sein irgendeine Art von RP-Gerödel zu schreiben. Vielmehr ist es meine Art die Tatsache zu bewältigen, dass wir uns auf Nexus schon wieder direkt in die Dungeons porten werden etc. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass sich genügen Leute mit mir dagegen aufbäumen. Einmal im Spiel und es ist unwiederbringlich. Macht’s gut, alte Abenteuerkameraden.





tl;dr:

"J.R.R. Tolkien" sagte:


Der Herr der Ringe

Gandalf: „Du, Frodo, du musst mal diesen Ring in den Vulkan in Mordor schmeißen!“
Frodo: „Jupp.“
Frodo@port2mordor
/DropRing
Frodo: „Ololol Sauron down!“
Frodo@port2auenland
Frodo: „Yo Gandalf, done. Gief Epix!“


Klar soweit?
Never change a thing that makes kids laugh.
Sariash gefällt das!
#1 - 18.Nov, 2013 - 11:45 Uhr
Leijona
Leijona
Gilde: Das Netz
Posts: 134
Likes: 15
Dazu kann ich immer nur sagen: Nutz es nicht.

Ich will kein PvP? Soll nicht im Spiel sein.
Ich will kein RP machen? Bitte keinen RP-Schnickschnack entwickeln.
Ich gehe nicht raiden, weil ich PvPler bin? Bitte nicht so viel Raids machen, mehr PvP!

Dieser Dungeonfinder wird nicht verpflichtend sein.
In FF kann man sich in einer kompletten Gruppe im Finder anmelden und wird in die Instanz geportet. Oder man läuft auf altbewährte Weise hin. Kann man sich aussuchen.

Man muss sowas meistens nicht nutzen. Aber nur, weil man selber einen Inhalt nicht nutzt, heißt das noch lange nicht, dass er keine Daseinsberechtigung hat.

Wenn es nach mir ginge, bräuchten sie keine Arenen entwickeln. Sollen die Leute doch auf PvP Server gehen, wenn sie sich kloppen wollen.

Und nein, das ist nicht etwas völlig anderes :sarcastic:
#2 - 18.Nov, 2013 - 12:23 Uhr
Leijona
Leijona
Gilde: Das Netz
Posts: 134
Likes: 15
Der Hauptteil der Spielergemeinschaft will aber nicht zu einem Dungeon laufen müssen.
Wenn dem nicht so wäre, dann wäre es in den meisten Spielen ja nicht so, dass man direkt in den Dungeon kommt. Sei das nun ein HdRo, ein WoW oder was auch immer.

Klar, früher war das mal anders, da musste man noch überall hin laufen. Früher musste man aber auch noch teilweise minutenlang zu seiner Leiche rennen, am besten noch mit EP-Verlust etc.
Auch wenn viele sagen, dass sie sowas heute auch noch gerne hätten ... die breite Masse will sowas nicht.

Und gerade die Zielgruppe von Carbine wird in der breiten Masse keinen Wert darauf legen, jedes Mal ne halbe Stunde zum Dungeon laufen zu müssen.
Carbine geht hiermit ziemlich klar auf die Wünsche ihrer Zielgruppe ein, da bin ich mir ziemlich sicher.
#3 - 18.Nov, 2013 - 13:07 Uhr
Sparrow
Sparrow
Posts: 171
Likes: 60
Bist doch nachher auch so schnell am Dungeon, nur halt nicht instant.

Die "breite Masse" ruft immer irgendwas, klar, aber die "breite Masse" denkt auch kollektiv kurzsichtig.
Ich finde es ja auch gut und lobenswert, dass die Entwickler anscheinend der Community gut zuhören, man sollte aber den Punkt finden, wo man sich besser in die Ohren schießen sollte.

Wie man am Beispiel Flugmounts sieht, dauert es halt tatsächlich sehr, sehr lange bis bei der "breiten Masse" der Groschen fällt - aber er fällt. Und er wird auch hier fallen, nur dann ist es halt zu spät.

Wenn doch die Masse mal nicht breit, sondern nüchtern wäre. Ich versteh das ja, wenn einem die Kuh erstmal auf den Kopf geschissen hat, dann ist es halt warm und man nimmt den Gestank in Kauf, denkt sich der gemeine Käfer. Aber erotisch ist es deswegen noch lange nicht.

Naja, immerhin sieht es so aus als erleben Attunements ihr Revival, steter Tropfen höhlt den Stein.
Never change a thing that makes kids laugh.
#4 - 18.Nov, 2013 - 13:42 Uhr
Leijona
Leijona
Gilde: Das Netz
Posts: 134
Likes: 15
Wenn die Zonen aber so groß sind, wie sie sagen, dann sollte man ja auch lange brauchen, um sie zu durchqueren. Und wenn ich dann gerade am anderen Ende der Welt bin, dürfte das vermutlich schon recht lange dauern, bis ich da bin.

Es sei denn, es gibt sowas wie Swift-Travel oder so, was die Welt ja aber auch wieder leer machen würde.
Oder Teleports direkt vor die Instanz ... was die Welt aber auch leer machen würde.

Ich meine ja nicht, dass man mit Level 25 im 25er Gebiet eben mal schnell zum Dungeon läuft. Sondern mit Level 50 die HM Variante machen will und dafür auch erst ins 25er Gebiet zurück muss.
#5 - 26.Nov, 2013 - 14:17 Uhr
Yps
Yps
Gilde: Legion of Merit
Posts: 755
Likes: 209
Schön geschrieben Sparrow. :-)

Betrachtet man es aus der Sicht eines Spielers der auf einem open PvP Server spielen will, kann ich dir nur vollkommen zustimmen, dass die Dungeon Finder Murks sind.

Aber .... ich werde nicht auf einem Open PVP Server spielen, mich werden auf dem Weg zur Ini keine Spieler angreifen und ich werde unterwegs keine Abenteuer erleben und mich somit mühsam mit meinen haarigen Pfoten bis vor den Eingang der Instanz schleppen müssen. Auf halbem Weg bin ich dann wohl schon zusammengebrochen vor Langeweile.

Esper-Heilerin Yps (zu 73% bissig) bewohnt die Heimatwelt Ikthia und gehört zu der
Österreichischen Semi-Progressgilde Legion of Merit
#6 - 26.Nov, 2013 - 22:25 Uhr
ooky
ooky
Gilde: Legion of Merit
Posts: 789
Likes: 116
Yps sagte:
[...]
Betrachtet man es aus der Sicht eines Spielers der auf einem open PvP Server spielen will, kann ich dir nur vollkommen zustimmen, dass die Dungeon Finder Murks sind.
[...]

Klingt in der Theorie meistens schön, spätestens wenn du aber von nem Typen angegriffen ist der x Lvl über dir ist machts kein Spass mehr :)
Deal with it (⌐■_■)
#7 - 26.Nov, 2013 - 22:59 Uhr
Sparrow
Sparrow
Posts: 171
Likes: 60
@Yps: Ich muss zugeben, einen fehlerlosen Plan habe ich auch nicht, und die "Abenteuer" aus dem Eingangspost (die guten aus meiner Erinnerung ) waren eher aus Levelphasen. Aber trotzdem, dieser Finder... Baaah! Finden ja, aber dann muss irgendwo irgendwas Aufwändiges passieren, damit man nicht so superschnell die Gruppe substituiert und sich damit dauerhaft schlechtes Community-Klima breit macht.


ooky sagte:

Klingt in der Theorie meistens schön, spätestens wenn du aber von nem Typen angegriffen ist der x Lvl über dir ist machts kein Spass mehr :)


Ja, das macht mich auch wütend. Aber ehrlich gesagt: Einerseits werde ich bei bestimmten "PVP-Situationen" wahnsinnig schnell wütend. Andererseits komme ich aus großer Wut erst in die richtige PVP-Laune... :disdain: Aber das ist wohl wirklich mein ganz persönliches Problem.
Never change a thing that makes kids laugh.
#8 - 28.Nov, 2013 - 19:39 Uhr
ooky
ooky
Gilde: Legion of Merit
Posts: 789
Likes: 116
Sparrow sagte:

[...]
Ja, das macht mich auch wütend. Aber ehrlich gesagt: Einerseits werde ich bei bestimmten "PVP-Situationen" wahnsinnig schnell wütend. Andererseits komme ich aus großer Wut erst in die richtige PVP-Laune... :disdain: Aber das ist wohl wirklich mein ganz persönliches Problem.


spätestens bis ich dann auf meinen main umlogge und die immernoch da sind habe ich auch meinen spass daran '.'
Deal with it (⌐■_■)
#9 - 09.Dez, 2013 - 16:25 Uhr
Taz
Taz
Posts: 6
Likes: 0
Es gibt da sicherlich einige Für und Wider.

Was mich angeht, ich würd es auch fast ohne Dungeon Finder versuchen. Meiner Meinung nach muss man die Community manchmal zu den guten Dingen zwingen. Viele sind sich über die Konsequenzen nicht bewußt. Aus den Zeiten vor dem Dungeon Finder kenne ich immernoch Leute. Ich hab da in Pickupgroups und so zukünfitge Gildies kennengelernt oder Leute mit denen ich PvP mache oder auch Leute mit denen ich einfach im TS abhänge. Der Kontakt besteht teilweise heute noch obwohl wir nichtmal die selben Spiele zocken. Aus Spielen mit Dungeon Finder hab ich ernsthaft kaum neue Bekannte mitgenommen. Es wird alles super unpersönlich. Man macht ne Gruppe, maximal kommt n Hallo im Chat, farmt das Ding ab und sieht sich nie wieder. In Gilden kommt man nur noch mit Bewerbung, da man so auf dem Weg einfach keine Leute mehr kennenlernt.

Und zu dem fantastischen Vorschlag man solle es nicht nutzen: Stell dich doch ma in einem beliebigen MMO in die Hauptstadt und frag im Chat nach ner Gruppe. Außer Flames, dass du lernen sollst den Dungeon Finder zu nutzen wirste da nix kriegen.
You were fantastic, absolutely fantastic. And you know what? So was I!
Antwort verfassen
DU!
Done!
Fehler!