Lore & Rollenspiel

Loremageddon - Die Mechari

Neben den Aurin, widmete sich Carbine im ersten Teil des "Loremageddons", auch der Rasse der Mechari. So wurde jede Menge Hintergrundwissen, sowie allerhand Infos zu den Eigenheiten dieser Geschöpfe veröffentlicht. Was es mit den Mechari auf sich hat, erfahrt ihr nun! Viel Spaß!
Veröffentlicht von Loui am 21.Okt, 2014 um 03:04 Uhr
0 Kommentare
0

Inhaltsverzeichnis


Überblick


Die Mechari sind ein hochintelligentes Volk mechanischer Lebewesen, die von den Eldan erschaffen wurden. Die ursprünglich als Vermittler zu anderen Zivilisationen in der Galaxie entworfenen Mechari wurden zu den brillanten Architekten der Dominion-Zivilisation und führten sie seit dem geheimnisvollen Verschwinden der Eldan zum Erfolg. Die Mechari sind kalt, grausam und berechnend. Sie arbeiten unermüdlich daran, die Überlegenheit des Dominion zu sichern, indem sie seine Geheimdienste leiten und alle Dissidenten, Spione und Verräter eliminieren, die zu seinem Niedergang führen könnten.

HINWEIS: Es gibt zwei deutlich voneinander unterscheidbare Arten von Mechari: die erste Generation, die direkt unter den Eldan diente – die Millenniare – und die zweite Generation von Mechari, die in der Fabrik im Orbit um Cassus aktiviert wurde. (Alle Mechari-Spielercharaktere gehören zu dieser zweiten Generation.)


Namen


Mechari-Vornamen sind technologischen Ursprungs, wohingegen die Nachnamen die spezifische Herstellungsabteilung der Fabrik angeben, in der sie produziert wurden.

Beispiele: Aramech, Zox Duotec, Cyphon Centivox, Vizix Gammatron, Dinachron Gigahelix, Oscia


Sprache


Mechari haben eine tiefe, bedrohliche und leicht mechanische Stimme. Aussprache und Intonation zeigen meist deutlich, dass sie jede Situation kritisch analysieren und nach Schwächen, Angriffspunkten oder Verrat suchen.


Persönlichkeitsprofil


Mechari sind gefühl- und kompromisslos und treffen häufig brutale, blutrünstige Entscheidungen ohne jede Reue oder Regung. Sie analysieren jede Situation kritisch und suchen ständig nach Bedrohungen für das Imperium – von außen und von innen. Im Falle eines Verrats ist die Gerichtsbarkeit der Mechari schnell und gnadenlos.


Ziele als Volk


Mechari wollen ausschließlich das ewige Überleben des Dominion gewährleisten. Viele hoffen außerdem, eines Tages wieder mit ihren Eldan-Schöpfern vereint zu werden. Es ist unklar, ob diese Ziele den Mechari fest einprogrammiert wurden, oder ob sie irgendwie geändert werden können. Jedenfalls hat es noch nie einen Vorfall gegeben, bei dem ein Mechari die Eldan oder das Dominion hintergangen hätte.


Lebenserwartung


Solange Mechari kritische Beschädigungen ihres Seelenkerns vermeiden, sind sie praktisch unsterblich. Sie lassen sich zwar physisch deaktivieren, aber tot sind sie erst nach der Zerstörung ihres Seelenkern-Kristalls.


Äussere Erscheinung


Die Körper der Mechari sind im eleganten Design der Eldan gehalten. Jeder Mechari verfügt über einen intelligenten Seelenkern aus kristallinem Exanit – einer unbezahlbaren Substanz, die es nur auf Nexus gibt –, der seine Lebenskraft und sein Bewusstsein enthält. Die Detailausstattung der Körper ist abhängig von der beabsichtigten Funktion und dem Herstellungsort, aber man hat auch schon gehört, dass Mechari ihr Äußeres verändert haben, um genau diese Zuordnung zu erschweren.


Physiologie


Da Mechari-Körper mechanische Konstruktionen sind, haben sie keine Physiologie im eigentlichen Sinne. Im Gegensatz zu anderen Konstrukten befindet sich das Bewusstsein der Mechari in einem Seelenkern aus kristallinem Exanit. Dieser Seelenkern ist zwar anorganisch, dürfte aber der Teil eines Mechari sein, der einem biologischen System am nächsten kommt. Der Exanitkristall enthält Abermillionen kleinster Schichten, von denen jede einzelne einzigartig ist.

Es sind die spezifischen Eigenschaften von kristallinem Exanit, die das Mechari-Bewusstsein überhaupt ermöglichen – der seltene Kristall verkörpert zu gleichen Teilen die Elementarkräfte (Luft, Erde, Feuer und Wasser) sowie die Kräfte, die sie verbinden (Leben und Logik). Ohne diesen Kern können Mechari nicht funktionieren. Er beherbergt nicht nur ihr Bewusstsein, sondern ermöglicht auch körperliche Empfindungen wie Schmerz und Freude. Solange ein Mechari-Kopf keinen Körper hat, ist er hilflos.

Auf diese Weise entwickeln Mechari eine einzigartige Persönlichkeit mit Erinnerungen, Gefühlen, Wünschen und Ansichten. Sie können auch neue Fähigkeiten erlernen und somit die ursprüngliche Fabrikprogrammierung erweitern. Das Gefühls- und Empathiepotenzial der Mechari wird zum Herstellungszeitpunkt eingedämmt, was letztlich für ihren Ruf als eiskalte und brutale Spezies verantwortlich ist. Wie viele andere organische Wesen träumen sie im Schlaf, wobei Details darüber unter Nicht-Mechari hitzig diskutiert werden.

Damit sich die Mechari keine Gedanken über ihre Energieversorgung machen müssen, haben die Eldan dafür gesorgt, dass sie wie organische Wesen Getränke und Nahrung zu sich nehmen können. Technisch betrachtet können Mechari Spuren von Urenergie aus dem Material entnehmen, das sie sich zuführen – und damit dann ihre Systeme betreiben. Witziger Nebeneffekt dieses Umstands ist die Tatsache, dass Mechari tatsächlich betrunken werden können.


Heimatwelt


Die Mechari-Millenniare wurden von den Eldan erschaffen, also ist ihre Heimatwelt der Planet Nexus. Die meisten anderen Mechari kommen aus der Fabrik im Orbit um Cassus.


Geschichte


Über Jahrtausende übermittelten die Mechari den Willen ihrer Herren an die anderen Völker der Galaxie, während sie gleichzeitig als deren Augen und Ohren fungierten. Außerdem waren sie entscheidend an der Gründung des Dominion beteiligt, denn sie unterstützten und berieten den ersten Kaiser, Dominus das Halbblut, als er seine Herrschaft auf dem Planeten Cassus antrat. Neben ihrer Hilfe für die cassianischen Menschen waren die Mechari auch für die Entwicklung der Chua verantwortlich. Außerdem fanden sie Mikros, die Heimatwelt der Draken.

Nach dem plötzlichen Verschwinden der Eldan trugen die Mechari die Verantwortung für die Aufrechterhaltung des Imperiums, ohne dafür direkte Anweisungen zu erhalten. Sie lenkten die Evolution des Dominion und nahmen aktiv an fast jedem Aspekt der Entwicklung des Imperiums teil, um langfristige Stabilität zu gewährleisten. Daneben spielten sie eine wichtige Rolle bei der Gründung der Kirche der Wachsamen, indem sie ihr Wissen über die Eldan benutzten, um sowohl Doktrin als auch Hierarchie zu etablieren. Sie gelten heute als wichtige Mitglieder der Dominion-Gesellschaft, sind ein zentraler Bestandteil und gehören gleichzeitig doch nicht dazu.

Seit der Entdeckung des Planeten Nexus hegen die Mechari die Hoffnung, der glorreichen Rückkehr des Dominion zur verlorenen Welt seiner Schöpfer beiwohnen zu können – und sie werden vor nichts zurückschrecken, um das Imperium zum unangefochtenen Herrscher über den Planeten zu machen.


Industrie


Die Mechari betreiben selbst keine traditionelle Schwerindustrie, sondern überlassen diese Aufgabe den Chua, die darin weitaus geschickter und effektiver sind. Der wichtigste Dienst der Mechari für das Imperium ist die Leitung des Amts für Universelle Geheimdienstliche Ermittlungen (AUGE).


Religion


Mechari-Initiaten verehren die Eldan, die sie erschaffen haben, und haben viel mit dem Glaubenskern der Wachsamen gemein. Darum nehmen sie auch häufig an deren religiösen Messen teil. Neu erweckte Mechari leben diesen Glauben unterschiedlich intensiv, aber viele sind doch praktizierende Kirchenmitglieder.


Gemeinschaften


Mechari-Gemeinschaften heißen Konnexe – sind aber weniger Gemeinschaften, sondern vielmehr Außenposten zur Beobachtung und Sammlung geheimdienstlicher Informationen. In den meisten Konnexen gibt es eine Infosäule – eine große Struktur, die als Lager für örtliche Überwachungsdaten dient.

Jeder Mechari-Konnex wird von einem Axis geleitet, der alle geheimdienstlichen Operationen des Konnex plant und leitet. Der Axis wird meist von mehreren Vollstreckern unterstützt, den Egalisierern. Oft arbeiten auch AUGE-Agenten für einen Konnex und erstatten dort von Zeit zu Zeit Bericht.


Beziehungen



  • Menschen des Dominion


    • Mechari halten menschliche Leidenschaft und Ehrgeiz für gefährlich wankelmütig, verstehen aber auch, dass sie das Imperium stärken, wenn man sie richtig kanalisiert.


  • Luminai


    • Mechari dienen den Luminai, ohne Fragen zu stellen, weil sie ihrer Ansicht nach die Stabilität des Imperiums gewährleisten – und ihre oft chaotischen und hedonistischen Neigungen übersehen sie dabei geflissentlich.


  • Chua


    • Die Mechari halten die Chua für unberechenbar, schätzen aber ihre Rachsucht sehr – weswegen auch so viele Chua als Agenten bei AUGE arbeiten.


  • Draken


    • Die Mechari haben großen Respekt vor der Wildheit der Draken und nutzen die Angst, die diese Spezies bei den Feinden des Imperiums auslöst.


  • Menschen der Verbannten


    • Die Mechari hassen die Menschen der Verbannten, weil deren kurzsichtige Vorfahren dem Dominion nicht die verdiente Ehre erwiesen, sondern sich geweigert haben, die Überlegenheit und Macht der Luminai anzuerkennen.


  • Aurin


    • Die Mechari halten die Aurin für lästiges Ungeziefer, dessen idealistische Naturschutzbestrebungen bestenfalls fehlgeleitet und schlimmstenfalls gefährlich sind. Der nächste logische Schritt ist ihre Ausrottung.


  • Granok


    • Die Mechari halten die Granok für ein extrem gefährliches Volk, das die Bestrebungen des Dominion zur Kontrolle über Nexus ernsthaft bedroht.


  • Mordesh


    • Die Mordesh haben eine tödliche Krankheit nach Nexus gebracht und gefährden mit dem Siechtum alles Leben auf dieser heiligen Welt. Daher müssen sie nach Meinung der Mechari ausgelöscht werden.





Fraktion


Die Mechari halten das Dominion für eine der größten Schöpfungen der Eldan und haben unermüdlich für dessen fortgesetzten Erfolg gearbeitet.


Glossar


Mechari benutzen für andere Spezies im Allgemeinen keine Spitznamen (mit Ausnahme der Granok). Zu den vielen anderen Begriffen rund um die Mechari gehören:


  • Aktivposten


    • Offizieller Begriff für einen Agenten oder Spion von AUGE.


  • Augen


    • Umgangssprachliche Bezeichnung für Mechari-Spione (oder auch alle anderen AUGE-Agenten).


  • Axis


    • Mechari mit Oberbefehl über eine Operation (und den damit verbundenen Konnex, falls vorhanden).


  • Bürger


    • Allgemeine Anrede für Zivilisten der Cassianer, Chua und Draken. Mechari und Luminai sind zwar auch Bürger, aber Mechari werden normalerweise mit ihrem Namen und Luminai mit ihrem Titel oder Rang angesprochen.


  • Egalisierer


    • Mechari, die einen Sicherheitsposten in einem Konnex bekleiden und oft auch als Attentäter bei Auftragsmorden fungieren.


  • Infosäule


    • Das Zentrum eines Konnex ist eine Datenzentrale mit nahezu unbegrenzter Speicherkapazität, die zudem den Axis bei der Kommunikation mit Kräften von außen unterstützt.


  • Initiaten


    • Die neue Generation kürzlich erweckter Mechari aus der Fabrik im Orbit um Nexus. Sie haben zwar viel weniger Erfahrung als die Millenniare, gehören aber zur selben mechanischen Spezies.


  • Konnex


    • Eine Mechari-„Gemeinschaft“, die einem bestimmten Zweck dient. Zurzeit handelt es sich dabei fast ausschließlich um Geheimdienstoperationen.


  • Liquidation


    • Im Allgemeinen jede Art von Geheimdienstoperation, die Gewaltanwendung oder Töten erfordert – oftmals ein Auftragsmord oder das Eliminieren eines unliebsam gewordenen Aktivpostens.


  • Millenniare


    • Die erste Generation der Mechari, die den Luminai und dem Dominion seit Gründung des Dominion dient. Eigentlich sind sie nur Handlanger der Luminai, aber in Wahrheit leiten sie seit fast zweitausend Jahren die alltäglichen Geschicke des Imperiums.


  • O.P.


    • Observierungsprotokoll. Überwachungsbericht. Nicht zu verwechseln mit „Op“ oder „Ops“.


  • Op


    • Kurzform von „Operation“. Fast jede zeitlich begrenzte Geheimdienstaktivität mit fest definiertem Ziel ist eine „Op“.


  • Organischer


    • Ein nicht-mechanisches Wesen. Beleidigende Bezeichnung, die nur für *feindliche* Wesen benutzt wird, vor allem Menschen der Verbannten.


  • Seelenkern


    • Das „Exanitgehirn“ der Mechari – ein kristallines Objekt im Zentrum eines Mechari-Kopfes. Ausgebildete Techniker können Seelenkerne auf andere Körper übertragen.





Screenshots





Inhaltsverzeichnis


0 Kommentare
0
DISKUSSION
editieren nicht länger möglich
done
error