Shortnews

Carbine im Interview: WildStar's Philosophie & Werdegang

Nachdem sich Carbine bereits ausgiebig über den aktuellen Stand der Dinge geäußert hatte, sprachen Mike Donatelli sowie Chad Moore in einem weiteren Interview über WildStar's derzeitige Bevölkerung, Philosophie sowie dessen Werdegang seit der Veröffentlichung im Juni diesen Jahres.
Veröffentlicht von Loui am 15.Okt, 2014 um 09:33 Uhr
1 Kommentar
0
Die Umstellung auf Megaserver, sowie der kommende Content Drop #3 sollen eine neue WildStar-Ära einläuten, in der sich Vieles zum Guten wenden soll. Um uns davon zu überzeugen, gab sich Carbine große Mühe und berichtete ausgiebig über den aktuellen Stand der Dinge, sowie der Zukunft von WildStar.

Nachdem sich Mike Donatelli, Game Director bei Carbine, sowie Creative Director, Chad "Pappy" Moore bereits in einem Interview mit MMORPG.com zum aktuellen Stand geäußert hatten, unterhielt man sich nun, im Interview von Massively, über WildStar's Philosophie, Werdegang und derzeitigen Bevölkerung.

Wir haben das englischsprachige Interview für euch genauestens unter die Lupe genommen und die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst.

Interview mit Massively - Zusammenfassung



  • WildStar habe im Moment mehrere Hunderttausend aktive Spieler. Natürlich gibt sich Carbine damit nicht zufrieden und würde sich über größeres Interesse freuen. Man erwarte außerdem, dass die Anzahl aktiver Abonnenten binnen der nächsten Monate steigen werde.

  • WildStar bediene nicht nur die Hardcore-Spieler. Carbine habe WildStar stets als Spiel für Jedermann präsentiert, in dem man jedem Spielertyp eine Vielzahl an Spielinhalten bereitstellen möchte. Housing, Schiffsjungenmissionen, Abenteuer, Housing-Expeditionen, Drusera-Instanzen etc. seien für Jedermann gedacht. Dungeons sind für Spieler, die eine Herausforderung suchen und Raids sollen Hardcore-Spieler zufriedenstellen. Durch das DevSpeak-Video zu den Raids in WildStar, in denen man unmissverständlich klar machte, dass Raids ausschließlich auf Hardcore-Spieler ausgelegt sind und es keinen "einfachen" Modus geben werde, brandmarkte die Presse, sowie Teile der Community das gesamte Spiel als "Hardcore Only". Dies sei laut Carbine zu Unrecht der Fall gewesen, obgleich man eingesteht, dass die Zugänglichkeit diverser Inhalte (Attunement etc.) in der Vergangenheit nicht optimal war.

  • WildStar habe und werde auch weiterhin jede Menge Ressourcen und Zeit in Spielinhalte für Solo-Spieler investieren. Mit "Reise nach OmniCore-1" startet die Nexus-Sage, welche speziell für Solo-Spieler entwickelt wurde und für Content Drop #4 wurden bereits Schiffsjungenmissionen für Level 50 Spieler angedeutet. Man möchte alle Spielerschichten gleichermaßen bedienen und werde daran auch in Zukunft festhalten.

  • "Raids werden nie einfach sein" - da ist sich Carbine sicher und handle dabei im Sinne der Spieler. Man möchte die Raids in Zukunft nicht einfacher machen, stattdessen sollen sie zugänglicher gemacht werden. So wurden bereits Anpassungen am Attunement-Prozess vorgenommen und man arbeite derzeit an der Anpassung von 40-Spieler Raids, sodass diese für Gilden einfacher handzuhaben sind. (A.d.R.: Damit dürfte es sehr wahrscheinlich in Zukunft nur noch 20-Spieler Raids geben. Ob die Datenzone als 40-Spieler Relikt erhalten bleibt, oder angepasst wird, bleibt abzuwarten.)

  • Um Solo-Spieler sowie Gelegenheitsspieler bei Laune zu halten werde man sich in Zukunft verstärkt auf kurzweilige sowie wiederholbare Spielinhalte konzentrieren. Content Drop #4 im Januar sowie Content Drop #5 im April werden neue Schiffsjungenmissionen, kleinere Dungeons, neue Anpassungsmöglichkeiten für Spieler sowie deren Häuser und "Elder Game Trades" beinhalten.

  • Schiffsjungenmission werden (voraussichtlich mit Veteranen-Modus) via Gruppensuche zugänglich sein.

  • Neben der grundlegenden Überarbeitung der Itemization werde es ein System namens "Contracts" geben, welches parallel zu unabhängig vom Level, Skill, Ort des Spielers für Begeisterung sorgen soll.

  • Carbine habe im Moment keine Pläne für eine Änderung des Bezahlsystems.

  • Mit Content Drop #4, der im Januar erscheinen dürfte, werde es neue tägliche sowie wöchentliche Quests geben, Protogames Academy Dungeon, Ultimate Protogames Dungeon, sowie eine neue Arena geben. Außerdem habe man noch "Protogames Allstars", den Augmentor "Boss in a Box" Raid, sowie neue Weltstory und Schiffsjungenmissionen auf der Liste.




Um mehr über den aktuellen Stand der Dinge, sowie der Zukunft von WildStar zu erfahren, solltet ihr euch unbedingt folgende Artikel genauer ansehen:
1 Kommentar
0
DISKUSSION
editieren nicht länger möglich
done
error
  • Avrii
    Avrii
    15. Okt, 2014
    Das mit dem "Hardcore" klingt irgendwie nach Damage Control / zurück rudern.