Shortnews

Jeremy Gaffney im Podcast - Raids, Eldergame und mehr!

Jeremy Gaffney, Executive Producer bei Carbine, war zu Gast bei Game On, der Radio Show von MMORPG.com. Dort unterhielt er sich natürlich über WildStar und sprach vor allem über das Eldergame, verglich die Raids in WildStar mit denen aus WoW und erklärte warum man sich bei Carbine dazu entschieden hat, die 1% der Spieler zufriedenzustellen.
Veröffentlicht von Loui am 10.Jun, 2014 um 14:44 Uhr
1 Kommentar
0

WildStar - Für Noobs und Pro's


Zu Gast im Radio Podcast von mmorpg.com sprach Jeremy darüber wie man die "Noobs" Schritt für Schritt zu Pro's erziehen möchte und wie man nicht nur ein gutes Spiel für die 1% der Spieler sondern für alle darstellen möchte. Nachdem zu Beginn viele unterschiedliche Themen angesprochen werden, befasst man sich daraufhin ausgiebig mit den Raids sowie dem Eldergame in WildStar.

Link: Zum Game On Radio Podcast


  • Jeremy ist recht zufrieden mit dem Launch von WildStar. So war er zwar nicht perfekt aber auch kein totales Disaster. Carbine versuche nicht den Spieler am Leveln zu hindern oder ihm Steine in den Weg zu werfen um das Erreichen des Level-Caps hinauszuzögern. Man möchte, dass der Spieler das Endgame zu Gesicht bekommt und damit die Fülle an Möglichkeiten entdeckt. Statt künstliche Hürden auf dem Weg nach Level 50 zu erzeugen, gibt es jedoch jede Menge Ablenkungen die den Spieler davon könnten weiterzuleveln. So gibt es im Moment sehr sehr viel Spieler, die mit Level 15-20 im Housing ihren Spaß finden oder Spieler, welche das Crafting für sich entdeckt haben.

  • Zum Start von WildStar gab es erst mal nur sehr wenige PvP Server und damit leider recht lange Warteschlangen, da man bei vielen PvP-Serven ein größeres Risiko eingeht als bei anderen Servern. Die Auswirkung einer niedrigen Bevölkerung auf das Spielerlebnis sind auf einem PvP-Server deutlich größer und daher wollte man abwarten und dann Schritt für Schritt weitere PvP-Server anbieten.

  • In den letzten Jahren gab es einen Trend zu Mega-Servern und anderen vergleichbaren Technologien. Jeremy vergleicht diese Situation mit kleinen Dörfern, Städten und Großstädten. In New York ist es recht schwierig neue Leute kennenzulernen, da es so viele Menschen gibt, welche man nur selten ein zweites Mal zu Gesicht bekommt. Die Community-Bildung fällt somit deutlich schwieriger aus. Crossrealm Inhalte sind vergleichbar mit Konventions. Alle sind aus dem gleichen Grund hier, doch sieht man sie wahrscheinlich auch kein zweites Mal wieder. Man wollte den Spielern ein überschaubares Zuhause bieten und somit die Community-Bildung fördern. Auf kleineren Servern fühlt man sich eher heimisch, baut sich einen Ruf auf und steht im engeren Kontakt mit dem Rest der Bevölkerung. Wenn man dann sein Dorf verlassen will und einen Abstecher in die große Stadt machen möchte, so kann man dies via Crossrealm Features tun. Laut Jeremy gäbe es jedoch kein Server-System, welches gänzlich perfekt ist.

  • Die noch recht neue Benutzeroberfläche steht weiterhin unter Bearbeitung. So arbeitet Carbine im Moment an den Nameplates sowie an den Auktionshäusern. Außerdem ist die angehende Optimierung der Performance weiterhin natürlich ein großes Thema.

  • WildStar möchte dem Motto "Easy to learn, hard to master" gerecht werden. Bedingt durch das Telegraphen-Kampfsystem liegt der Schwierigkeitsgrad von WildStar leicht über den anderer MMOs und so möchte man insbesondere Anfänger Schritt für Schritt damit vertraut machen. Man möchte die Spieler dahingehend erziehen, dass sie spätestens mit Level 50 ein Profi auf dem Gebiet der Telegraphen sind.

  • Der PTR Testserver wird schon bald mit Content Patch 1 verfügbar sein. Außerdem dürfte dieser Build auf der E3 Spielemesse zu sehen sein.


Raids in WildStar


Carbine verfolgt uns Spieler mit großem Interesse. So gibt es bereits einige Level 50 Spieler die gerade damit beschäftigt sind ihren Attunement-Prozess für die Raids abzuschließen. So sind sie im Moment damit beschäftigt Veteranen Abenteuer und Dungeons zu bestreiten sowie Weltenbosse zu töten. Das Team von Carbine ist sehr gespannt darauf, wann und wer es schafft einen Fuß in die Raids zu setzen bzw. diese komplett (inklusive des 40 Mann Raids) zu bezwingen.

Laut Gaffney hat es WoW geschafft deren Gameplay-Stil in Bezug auf Raids zu perfektionieren. So sind die Raids in WoW und dessen Raidmechaniken, Bosskämpfe usw. absolut am Limit der Möglichkeiten. Besser könne man es mit den Gegebenheiten in WoW nicht umsetzen. Blizzard versuche zwar das statische Gameplay durch allerhand Raid-Dynamiken aufzulockern, doch es macht im Grunde keinen Unterschied ob man in einem 10 Mann oder 40 Mann Raid unterwegs ist. Durch das verstärkte Single-Targetting-Gameplay in WoW würden sich Raids unabhängig ihrer Größe nahezu identisch anfühlen. Ob der Raid-Grid aus 10 oder 40 Personen besteht, das Targetting ist stets das gleiche und die Spieler spulen ihre Damage/Heilungszauber-Rotation ab.

Carbine habe verschiedene Raidgrößen ausprobiert und es hat sich herausgestellt, dass sich 40 Mann Raids in WildStar im Vergleich zu anderen Gruppengrößen sehr unterschiedlich anfühlen und zudem jede Menge Spaß machen. Der Spielspaß steht, wie in vielen anderen Bereichen des Spiels auch, an vorderster Stelle. Sollte es sich herausstellen, dass auf lange Sicht 20er Raids mehr Spaß machen, so wird man sicherlich nicht verbissen an 40er Raids festhalten. Unterstützt vom Beta-Feedback der Spieler sei man sich jedoch recht sicher, dass 40 Mann Raids eine tolle Sache darstellen.

Die berühmt berüchtigten 1% der Spieler geben dem Rest Etwas wonach sie streben können!

Dieser Gedanke erhielt in den letzten Jahren nicht sonderlich viel Zuspruch und viele andere MMOs konzentrieren sich verstärkt auf die verbleibenden 99% der Spieler. In WildStar gibt es keine leichteren Schwierigkeitsgrade für Raids oder andere Spielinhalte welche auf Hardcore-Spieler abzielen, da man so einen Anreiz und Ansporn bei der breiten Masse generieren möchte. Carbine sieht darin eine sehr große Bedeutung.

Die Verrückten unter den Hardcore Spielern sollten noch lange Etwas zu tun haben, da es wohl sehr lange dauern wird, bis man sich für den 40 Mann Raid ausreichend ausgestattet haben wird bzw. es nochmal ein ganz anderes Thema ist, eben diesen ebenfalls auf Farm-Status zu bekommen. Raids in WildStar sind sehr dynamisch aufgebaut und verändern sich Woche für Woche. So gibt es stets neue Herausforderungen und Gegebenheiten auf die sich Raids einstellen müssen.

Sobald es die offiziellen Leaderboards gibt, wird es wöchentliche Belohnungen für die schnellsten, besten und saubersten Bosskills geben. Damit soll die Zeit des "abfarmens" spannender gehalten werden und Raidgruppen einen Ansporn geben bzw. eine Wettkampf-Situation zwischen den Gruppen entstehen lassen. Carbine möchte dafür sorgen, dass die schnellsten der Schnellen gut unterhalten werden bis der nächste Raidcontent vor der Tür steht.

Das soll nicht heißen, dass Spieler ewig damit beschäftigt sein werden die vorhandenen Raids abzufarmen. So wird der nächste Raid recht wahrscheinlich zu einem Zeitpunkt veröffentlicht werden, an dem ~95% der Spieler noch damit beschäftigt sind ihren Fuß in die ersten beiden Raids zu setzen.

Carbine entwirft zwar Spielinhalte für die speziellen 1-2% der Spieler, doch das heißt nicht, dass man sich darauf besonders fokussiert. 65% der Spieler sind Solo-Spieler und konsumieren jede Menge Spielinhalte. Wiederholbare Quests wie z.B. Daily-Quests usw. werden sehr schnell langweilig und daher benötigt man natürlich auch für jene Spieler neue Inhalte. PVPler wollen zwar auch neuen Content, doch je mehr Inhalte man ihnen zur Verfügung stellt, umso mehr teilt sich die Spielerbasis auf die vorhandenen Bereiche auf. Es gibt aus einem guten Grund nur eine sehr beleibte Map in League of Legends und de_dust2 wird auch nach 16 Jahren immer noch gespielt. Andere Spieler erzeugen in solchen Systemen den Wiederspielwert und dieser existiert im Solo-Play nicht.

Der erste Content-Patch ist auf Solo-Spieler ausgerichtet und beinhaltete jede Menge neuer Quests für Spieler auf Level-Cap. Außerdem wird in den neuen Zonen (plural), die Weltstory vorangetrieben.
1 Kommentar
0
DISKUSSION
editieren nicht länger möglich
done
error
  • ooky
    ooky
    10. Jun, 2014
    Loui sagte:
    [...] Das soll nicht heißen, dass Spieler ewig damit beschäftigt sein werden die vorhandenen Raids abzufarmen. So wird der nächste Raid recht wahrscheinlich zu einem Zeitpunkt veröffentlicht werden, an dem ~95% der Spieler noch damit beschäftigt sind ihren Fuß in die ersten beiden Raids zu setzen.[...]


    Oha, ich werd wohl zu denen zählen, die frisch 50 geworden sind, da sie so langsam leveln T_T