Shortnews

The Nexus Report - Housing mit Aaron Chard

Lange war es ruhig um WildStar, doch mit dem heutigen Nexus Report ließ Carbine, allen voran System Engineer Arron Chard einige tolle Neuigkeiten vom Stapel. Diese Woche stand das Housing in WildStar im Mittelpunkt der Sendung und wie immer haben wir alle Infos für euch zusammengefasst.
Veröffentlicht von Loui am 16.Sep, 2014 um 21:22 Uhr
2 Kommentare
0
Dieser Nexus Report darf sich ohne Zweifel zu den besseren Ausgaben dazugesellen. Diese Woche stand das Housing im Mittelpunkt der Sendung und hierzu hat man sich System Engineer Aaron Chard ins Studio geholt. Alleine die ersten zwei Sätze des sympathischen Mitarbeiters reichten aus, um die Zuseher in Ekstase zu versetzen.

Wie immer haben wir alle Infos für euch kurz und knapp zusammengefasst.

Nexus Report Zusammenfassung



  • Das Limit an Dekor-Gegenständen wird mit Content Drop #3 massiv angehoben.


    • Statt bis zu 800 Gegenständen, kann man nun stolze 2000 Dekor-Gegenstände in seiner Housing-Kiste aufbewahren

    • Statt insgesamt 300 Gegenständen, kann man nun gigantische 1000 Gegenstände im Außenbereich, sowie 1000 Gegenstände innerhalb des Hauses platzieren.

    • Statt maximal 20 Lichtquellen, sind nun 40 Lichter im Außenbereich, sowie 40 im Innenbereich erlaubt.


  • Das Terrain des Housing-Bereichs ist im Moment stets eine normale grüne Wiese. Dies soll sich schon bald ändern, denn das "Customizable Terrain"-Feature ist bereits so gut wie fertig. Damit kann man seinen Housing-Plot in eine Wüste oder Schnee-Landschaft verwandeln.

  • Mit Content Drop #3 erwarten uns jede Menge neue interagierbare Gegenstände. So kann man sich z.B. auf Stühle setzen, Türen öffnen und schließen und sogar Lichter ein bzw. ausschalten.

  • Eine genaue Historie der Besucher sowie ein Gästebuch für euren Housing-Plot befinden sich in der Entstehung.

  • Guild-Housing ist weiterhin in der Entstehung.

  • Nachbarschaften (bis zu 5 kombinierte Housing-Plots) befinden sich nahe der Fertigstellung.

  • Es gibt im Moment keine Pläne, die Größe des Grundstücks zu erhöhen und somit weitere FABKit Plugs zur Verfügung zu stellen.

  • Carbine experimentiert im Moment mit Einstellung für Gravitation und Bewegungsgeschwindigkeiten auf Housing-Plots.

  • Auf 2x1 FABkits lassen sich auch in Zukunft nur 2x1 FABkits platzieren. Um stattdessen zwei 1x1 FABkits zu erlauben, muss die Tech angepasst werden.

  • Für Gärten gibt es demnächst eine Option, die es nur dem Eigentümer erlaubt diesen zu ernten.

  • Die Ressourcen-Verteilung bei Harvest-Plugs lässt sich für jedes FABkit individuell einstellen

  • Carbine sucht nach einer guten Möglichkeit um Dekor-Gegenstände accountweit zu machen oder eine Art Bank anzubieten.

  • FABkits sollen rotierbar werden, jedoch ist dies viel Arbeit und dauert daher noch ein wenig.

  • Es Haus-Eigentümern zu erlauben, Besuchern Gegenstände zu verkaufen (Housing-Shops etc.) wäre eine tolle Sache, jedoch gibt es viele Dinge die hierbei zu berücksichtigen sind.

  • Das eigene Haus steht immer im Zentrum des Housing-Plots. Dies könnte sich vllt schon bald ändern. (verschiedene FABKit Templates zur Auswahl stellen)

  • Ihr wollt kein Haus in der Mitte eures Grundstücks haben? Kein Problem! Schon bald gibt es ein komplett leeres FABkit.

  • Das Berechtigungssystem für Mitbewohner soll erweitert werden.

  • Weitere Materialien wie z.B. Glas sollen schon bald den Weg ins Spiel finden.



Eruanne gefällt das!
2 Kommentare
0
DISKUSSION
editieren nicht länger möglich
done
error
  • Dankin
    Dankin
    18. Sep, 2014
    Da mein Housing eher eine Abstellkammer mit Charme ist, freue ich mich sehr auf die "FABkit Templates" und das Vertauschen von bestehenden Plugs. Bisher renne ich immer wie ein kopfloses Huhn ums Haus herum und die Besucher meiner Erzmine latschen ständig vor meinem Haus durch. Sehr ungemütlich! :)
  • Jihh
    Jihh
    17. Sep, 2014
    Klingt super. Vielleicht logge ich dann doch demnächst mal wieder ein. Bisher habe ich ja hauptsächlich Housing betrieben und das wurde nach Erreichen des Dekorlimits dann doch ein wenig eintönig.